darum geht es

Haare scheiden

Wir laden Euch ein, in diesen Zeiten Eure stetig wachsenden Haare selbst zu schneiden oder von jemandem aus der Familie schneiden lassen.

Spaß haben

Macht ein vorher-nachher-Bild und ladet es hoch. Es macht Spaß (wirklich!), man sieht voneinander und merkt, dass die anderen zuhause die gleichen Probleme haben. Das tut gut!

Gutes tun
Das durch den Frisörbesuch ‚gesparte‘ Geld kann man einer gemeinnützigen Aktion vor Ort spenden, die durch die aktuelle Krise Probleme haben, die Menschen zu versorgen – z.B. die Tafeln oder Kinderhilfseinrichtungen.

Auch kann man beim nächsten Frisörbesuch bewusst mehr zahlen – immerhin hat der Frisör oder die Frisörin uns jahrelang im Spiegel gezeigt, wie man Haare schneidet und hat jetzt Verdienstausfall.

Noch einen Satz
Einige sagten schon, sie können sich die Haare nicht selber schneiden, geben aber gerne etwas. Danke!
Umgekehrt gibt es Menschen, für die zB Kurzarbeit ein echtes Problem sei und sie gerade selbst wegen des Geldes schauen müssten.
Eine Bitte: Lasst euch trotzdem aufs Schneiden und Bilder machen ein und gebt nichts, wenn es nicht geht. Alleine durch das posten eines Bildes tut ihr anderen Gutes, die sich einfach auch an der Gemeinschaft freuen.

Anderen Gutes tun: Nominieren
Nominiert andere Menschen, die ihr kennt und mögt. Vielleicht würden Sie sich nicht trauen, sich selbst die Haare zu schneiden. Mit eurem Beispiel tun sie sich dann aber auch was Gutes: Sie schneiden sich die Haare, haben Spaß, tun Gutes.

Viel Spaß euch und wir freuen uns auf eure Bilder!